Die Gründer

portraits-kunst-im-kontext2

Thorsten Fuhrmann, Frank Fischer, Susanne Kohler

Frank Fischer

„Wir haben verlernt,
die Augen auf etwas ruhen zu lassen.
Deshalb erkennen wir so wenig.”
(Jean Giono)

Frank Fischer, Jahrgang 1958, arbeitet interdisziplinär als Designer und Künstler. Er studierte Grafik-Design an der Münchner Akademie U5 und gehörte in den 80er Jahren zu den Pionieren der Computergrafik und der neuen Medien. Als freier Artdirector entwickelte er Corporate-Design Gesamtlösungen für Unternehmen und leitete künstlerische Mitarbeiter-Aktionen in der IT-Branche an.

Heute betreibt er sein „Atelier Frank Fischer“ in Weilheim und entwickelt dort integrierte Designlösungen für klassische und digitale Medien. Im Fokus seiner künstlerischen Arbeit steht der Zusammenhang zwischen subjektiver Wahrnehmung und äußerer Wirklichkeit und die Frage, wie sich der omnipräsente „visuelle Lärm“ auf unser Bewusstsein auswirkt. In den letzten Jahren realisierte er Foto- und Filmprojekte, wie „Yoga im Landschaftspark“ und „Wassermeditationen“. Seine Malerei und Fotokunst zeigt er auf regionalen Ausstellungen und verarbeitet sie weiter zu kontemplativen Kurzfilmen („Bildrauschen“).

www.atelier-frank-fischer.de
www.freifrank.de
www.yoga-im-landschaftspark.de
www.wassermeditationen.de

Thorsten Fuhrmann

“Das Kunstwerk hat Wert nur insofern, als es von Reflexen der Zukunft durchzittert wird.“
(Andre Breton nach Walter Benjamin)

Thorsten Fuhrmann, Geboren 1961, lebt als Künstler und Kurator in Huglfing. Nach dem Studium der Kunstgeschichte und Volkskunde arbeitete er u.a. in verschiedenen Museen.  Seit 1980 beteiligt er sich an Mailart-Projekten und ist seitdem international vernetzt.

2012 gründete er die art activities Kunstagentur mit den Schwerpunkten Kunstmiete, Ausstellungen, Vorträgen und Workshops. Er hat 2015 zwei Editionen “box_I” und “black / colours” herausgegeben sowie die “Sommer-akademie Huglfing” ins Leben gerufen. Als Kurator war er verantwortlich u.a. für Ausstellungen “1/5 der Welt fehlt” von Jürgen O. Olbrich oder der Gemeinschaftsausstellung “Wechselspiel” sowie als Co-Kurator bei “1200 Jahre Wessobrunner Gebet” tätig.

Als Künstler arbeitet er in Serien mit verschiedenen Techniken und Medien. Aktuelle Projekte sind die Fotoserien “nameless performance” und “Ich war´s nicht” sowie die Gemälde “colours” und die Landkartenbearbeitungen “maps”. Er ist beteiligt an internationalen und regionalen Ausstellungs- und Buchprojekten.

www.art-activities.de

Susanne Kohler

„Die Kunst ist eine Nährsubstanz für den Menschen…“
Joseph Beuys

Susanne Kohler, Jahrgang 1962 ist Künstlerin, Fotografin und Coach. Sie studiert Kunst an der „Sir John Cass Faculty of Art“(Schwerpunkt künstlerische Fotografie), dem folgt ein Filmstudium an der DFFB (Deutsche Film- und Fernsehakademie) in Berlin, wo experimentelle Kurzfilme entstehen ( „Silber & gelb“, „Zwischenräume“, „Dialog“), die auf diversen europäischen Kurzfilmfestivals gezeigt werden.

Erfahrung im Bereich der Lehrtätigkeit sammelt sie an der TU Berlin, wo sie „Plastisches Gestalten“ bei Prof. Wolf Kahlen unterrichtet, oder später im eigenen Atelier, Workshops und Kurse in kreativer Fotografie für Kinder und Erwachsene gibt. Nach der Familienzeit, die sie zurück nach Oberbayern verschlägt, gründet sie den KinderKunstRaum in der HEW-Galerie, nahe dem Starnberger See. Neben der Entwicklung der eigenen Gestaltungsmöglichkeiten steigt auch das Interesse an der therapeutischen Dimension des kreativen Prozesses. Einer kunsttherapeutischen Orientierung am IKT (Institut für Kunst und Therapie) in München, folgt eine Ausbildung zum Coach mit kunsttherapeutischen und fotografischen Mitteln.

www.susannedk.com